Satzung

§ 1 - Name und Sitz
Der Verein Tennisclub 83 Herleshausen soll in das Vereinsregister eingetragen werden. Er hat seinen Sitz in Herleshausen 1, Bahnhofstr.31.

§ 2 - Zweck des Vereins
Der Tennisclub 83 Herleshausen verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der Vorschriften der Abgabenordnung. Der Verein hat insbesondere den Zweck, seine Mitglieder durch Pflege des Sports nach dem Grundsatz der Freiwilligkeit körperlich und sittlich zu kräftigen.

§ 3 - Tätigkeit des Vereins
Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

§ 4 - Mittelverwendung des Vereins
Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

§ 5 - Zuwendung an Personen
Es darf keine Person durch Angaben, die den Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 6 - Eintritt der Mitglieder
Mitglied des Vereins kann jede Person werden. Bei Minderjährigen ist die schrift-liche Zustimmung des gesetzlichen Vertreters erforderlich. Über den schriftlichen Aufnahmeantrag entscheidet der Vorstand. Bei Ablehnung des Aufnahmeantrags ist der Vorstand nicht verpflichtet, dem Antragsteller die Gründe der Ablehnung bekannt zu geben. Ein Aufnahmeanspruch besteht nicht.

§ 7 - Beendigung der Mitgliedschaft
Die Mitgliedschaft endet:
a) mit dem Tode des Mitgliedes;
b) durch freiwilligen Austritt;
c) durch Streichung von der Mitgliederliste;
d) durch Ausschluss aus dem Verein;

zu b) der freiwillige Austritt erfolgt durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand. Er ist nur zum Schluß eines Kalenderjahres unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von drei Monaten zulässig.

zu c) ein Mitglied kann durch Beschluß des Vorstandes von der Mitgliederliste gestrichen werden, wenn es trotz zweimaliger Mahnung mit der Zahlung der Aufnahmegebühr oder des Jahresbeitrages in Rückstand ist. Die erfolgte Streichung ist dem Mitglied schriftlich mitzuteilen.

zu d) Mitglieder, die gegen die Satzung grob verstoßen, das Ansehen des Vereins durch unsportliches Verhalten schädigen können aus dem Verein ausgeschlossen werden. Der Antrag auf Ausschluss kann gestellt werden

1. durch Vorstandsbeschluss
2. durch Antrag eines Clubmitgliedes mit schriftlicher Begründung.

Der Vorstand beschliesst den Ausschluss mit 2/3 Mehrheit. Vor Beschlussfassung ist dem Auszuschließenden Gelegenheit zur Stellungnahme zu geben.

§ 8 - Mitgliedsbeitrag
Jährlich ist von den Mitgliedern ein Beitrag zu leisten. Außerdem haben neu eingetretene Mitglieder eine Aufnahmegebühr zu zahlen. Die Höhe der Beiträge und der Aufnahmegebühr wird von der Mitgliederversammlung bestimmt. Der Beitrag ist ebenso wie die Aufnahmegebühr bis zum 31.3 jeden Jahres zu entrichten.

§ 9 - Organe des Vereins
Organe des Vereins sind:

1.Der Vorstand
2.Die Mitgliederversammlung

§ 10 - Vorstand
§ 10 Vorstand

Der Vorstand besteht aus dem
1. Vorsitzenden
2. Vorsitzenden
Schatzmeister
Schriftführer
Sportwart

Der 1. Vorsitzende und der 2. Vorsitzende sind allein vertretungsberechtigt. Der Vorstand wird durch Beschluss der Mitgliederversammlung auf zwei Jahre bestellt. Er bleibt bis zur satzungsgemäßen Bestellung des nächsten Vorstandes im Amt. Das Amt eines Mitgliedes des Vorstandes endet mit seinem Ausscheiden aus dem Verein. Verschiedene Vorstandsämter können nicht in einer Person vereinigt werden. Bei Ausscheiden einzelner Vorstandsmitglieder während der Amtsperiode kann sich der Vorstand durch Zuwahl ergänzen.

§ 11 - Beschränkung der Vertretungsmacht des Vorstandes
Die Vertretungsvollmacht des Vorstandes ist in folgenden Fällen beschränkt:
Bei Erwerb und Verpachtung, sowie Veräußerung von Werten über 2.500,- Euro.
Der Vorstand ist beschlussfähig wenn mindestens 3 Vorstandsmitglieder anwesend sind.

§ 12 - Berufung der Mitgliederversammlung
Die Mitgliederversammlung ist einzuberufen

a) wenn es das Interesse des Vereins erfordert jedoch mindestens
b) jährlich ein Mal in den ersten vier Monaten des Kalenderjahres
c) bei Ausscheiden eines Mitgliedes des Vorstandes binnen drei Monaten

§ 13 - Form der Berufung
Die ordentliche Mitgliederversammlung ist eine Woche, die Außerordentliche mindestens 3 Tage vor dem Zusammentritt einzuberufen. Die Berufung erfolgt durch Anschlag am schwarzen Brett des Tennisplatzes, durch die örtliche Presse (Der Südringgau, Werra-Rundschau) und durch das Internet.

§ 14 - Beschlussfähigkeit
Jede ordnungsgemäß einberufene Versammlung ist beschlussfähig.

§ 15 - Beschlussfassung
Alle Abstimmungen erfolgen, wenn nicht einstimmig eine andere Abstimmungs- art gebilligt wird, geheim, mit einfacher Stimmenmehrheit. Bei Satzungsänderung ist eine 2/3 Mehrheit erforderlich. Bei Stimmengleichheit gilt ein Antrag als abgelehnt.

§ 16 - Protokolle
Über die in der Versammlung gefassten Beschlüsse ist eine Niederschrift anzu- fertigen. Die Niederschrift ist vom Vorsitzenden der Versammlung und vom Schriftführer zu unterschreiben. Jedes Vereinsmitglied ist berechtigt, die Nieder-schrift einzusehen.

§ 17 - Auflösung des Vereins
Die Auflösung kann nur mit 2/3 Mehrheit der anwesenden Mitglieder beschlossen werden. Über die Auflösung beschließt eine außerordentliche Mitgliederversammlung deren einziger Tagesordnungspunkt die Auflösung ist. Es ist namentlich abzustimmen. Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins ist das Vermögen zu steuerbegünstigten Zwecken zu verwenden. Beschlüsse über die zukünftige Verwendung des Vermögens dürfen erst nach Einwilligung des Finanzamtes ausgeführt werden. Die Liquidation erfolgt durch den Vorstand.